Google Maps zeigt verfügbare Billigflüge an

Scroll

„Wohin kann ich für die Summe X fliegen?“ – Eine coole Idee, leider funktioniert sie derzeit am Besten, wenn die Nutzer in Australien oder Neuseeland wohnen – was wohl auf die wenigsten von den Lesern zutrifft. Doch es wird bereits an Verbesserungen für die Reiseempfehlungen gearbeitet. Ein Mitglied von Reddit hat die Seite „über ein paar Nachmittage hinweg zusammengehackt“, scheint aufgrund des positiven Feedbacks aber Blut geleckt zu haben und gelobt ordentlich Feature-Updates.

Beim Öffnen der Seite destmapper.com führt der Browser eine Standort-Abfrage durch, damit das System weiß, wo sich in etwa der nächste Flughafen befindet. Dann kann der Nutzer in acht Intervallschritten seine Summe nennen, die er maximal für einen Flug ausgeben möchte. Die Visualisierung auf Google Maps zeigt dann alle verfügbaren Reiseziele an.

Eine manuelle Angabe des eigenen Standortes ist derzeit noch nicht möglich, lässt sich jedoch über einen Umweg hinzufügen, indem die URL um das Flughafen-Kürzel erweitert wird: bei http://destmapper.com/#DUS wäre der Abflughafen Düsseldorf, http://destmapper.com/#SYD wäre Sydney. Eine Übersicht über alle Flughafencodes finden man an allen Ecken im Netz. Der Entwickler will schon bald weitere Währungen in das Programm mit aufnehmen (derzeit sind nur Neuseeländische Dollar verfügbar) und neue Metasuchmaschinen für Flüge anzapfen.

Es gibt bereits ein ähnliches Angebot, das bei Kayak.com zu finden ist. Hier sind weitere Tweaks verfügbar (gesprochene Sprachen im Zielland, Temperaturen, Freizeitangebote), jedoch ist dieser kommerziell ausgerichtete Dienst auf den US-Markt zugeschnitten und bietet nur die Währung Dollar an. Wer weitere Angebote für die Planung von Günstigreisen kennt – immer her damit! 🙂

2 Kommentar

Kommentare sind geschlossen.