Endlich: Twitter führt den Follow-Button für Websites ein

By 31. Mai 2011 7 Comments

Das wurde aber auch Zeit: Ein Kick auf „Gefällt mir“ und schon sind Nutzer Fan einer Facebook-Page. Twitter zeigte sich diesbezüglich stets behäbig bis umständlich: Website-Betreiber mussten auf statische Buttons zurückgreifen, um die Besucher zunächst auf ihre Twitter-Seiten zu locken und dort – irgendwie – zum Follow-Klick zu bewegen. Oder sie konnten per Twitter @Anywhere erst formal eine App einreichen (!), um sogenannte Hovercards einzubinden. Wenn der Nutzer darauf klickte, wurde er zunächst aufgefordert, der App die Erlaubnis einzuräumen, auf seinen Account zugreifen zu können. Erst dann war ein 1-Klick-Follow möglich. Was ein Quatsch!

Nun (nach gefühlten Ewigkeiten) hat Twitter reagiert und angekündigt, dass ab sofort ein Follow-Button für Websites angeboten wird. Fünfzig Big Player des US-Mediengeschäfts haben ihn bereits integriert (darunter AOL, FOX und das Wall Street Journal).

Wer den Button klickt, bekommt zunächst ein Popup präsentiert, das den verknüpften Account vorstellt und die jüngsten Tweets anzeigt – daneben prangt eine weitere „Follow“-Schaltfläche. Ein Klick hier drauf lässt den Nutzer dann zum Follower werden.

Wer den Button einbauen möchte, kann dies ab sofort tun. Twitter hat dazu einen kleinen Code-Generator online gestellt. Dort lässt sich auch definieren, ob der Knopf helle oder dunkle Farben tragen und direkt Auskunft über die aktuelle Follower-Zahl geben soll oder nicht. Im Blog habe ich den Button bereits rechts oben unter meiner Bio integriert.

About André Vatter

Leidenschaftlicher Social Median und Blogger aus Hamburg. Mehr erfahren.

7 Comments

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
EHEC: dpa löst Pressestelle des Gesundheitsministeriums offiziell ab
Schließen