How-To

So geht’s: Googles +1-Button für WordPress (und andere Websites)

By 1. Juni 2011 3 Comments

Die Woche der Innovationen schreitet voran; und dieses Mal war Google am Hebel! Wie die Suchmaschine soeben mitteilte, beginnt heute das weltweite Rollout des lang erwarteten +1-Buttons – Googles Antwort auf Facebooks „Gefällt mir“-Schaltflächen, die seit Monaten überall im Netz zu finden sind. Website-Betreiber haben ab sofort die Möglichkeit, den Button in ihre Angebote zu integrieren, darüber hinaus wird der Knopf auch im Suchindex, auf Blogger-Blogs, im Android Market und auch bei YouTube zu finden sein.

Was der Button soll und kann wird in diesem Video veranschaulicht:

Die Integration

Kommen wir nun zum Einbau des Buttons. Anders als die Code-Generatoren von Facebook oder Twitter, spuckt die +1-Codemaschine gleich zwei Snippets aus: Eines für den Header und eines für die Stelle, an der nachher der Button erscheinen soll. Google bietet Webmastern insgesamt vier Designs an, die von 15 bis 60 Pixel in der Höhe reichen.

Um den Button in ein WordPress-Theme einzubauen, müssen wir zunächst den WordPress-Editor (zu finden unter „Design“) aufrufen. Hier suchen wir uns die Kopfzeilendatei mit dem Namen Header.php. Der erste Code wird dann per Copy und Paste eingefügt – es ist ziemlich egal, wo genau das hier passiert. Dann bitte das Speichern nicht vergessen.

Weiter geht es mit dem zweiten Teil, den wir mit der PHP-Datei für einzelne Artikel (single.php) absolvieren. Je nach Theme und Geschmack kann das Snippet am Kopf oder am Ende eines Posts eingefügt werden.

Wie man unten sehen kann, ist die Integration bei mir geglückt – es hat keine dreißig Sekunden gedauert. Zudem habe ich den größeren Button auch links in die Sharebar eingebunden, die sich ihre Informationen (zumindest in diesem Fall) zur Hälfte aus dem zuvor konfigurierten Header zieht. Jetzt seid ihr dran…

About André Vatter

Leidenschaftlicher Social Median und Blogger aus Hamburg. Mehr erfahren.

3 Comments

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Kleine Info für Feed-Abonnenten: RSS is running wild on avatter.de
Schließen